6 Tipps: So findet ihr den richtigen Babyfotografen

Es gibt wenige Ereignisse, die euer Leben so auf den Kopf stellen wird wie die Geburt eures Kindes. Eine spannende Zeit beginnt - euer Baby lernt jeden Tag neue Dinge und ihr werdet sehen, die Wochen und Monate vergehen wie im Flug. Deshalb ist es später umso schöner, wenn man diese wertvollen Erinnerungen mit professionellen Fotos festgehalten hat.

Doch wie findet man eigentlich den richtigen Babyfotografen?

Erfahrungsgemäß gibt es 6 Dinge, über die ihr euch im Vorfeld Gedanken machen sollt, um den perfekten Fotografen für euer Newborn Fotoshooting zu finden.


Inniges Babyfotoshooting bei euch Zuhause

1. Style: posed, lifestyle or documentary

Grundsätzlich gibt es drei Arten der Babyfotografie: posed, lifestyle und documentary. Wichtig ist, dass ihr euch im Vorfeld anschaut, welcher Stil euch am besten gefällt.


Posed Babyfotografie in Perfektion findet ihr z.B bei Claudia Egger. Sie fotografiert Familien und ihre Neugeborenen entweder bei sich zu Hause in ihrem Studio oder direkt im Krankenhaus. Die entstandenen Fotos sind einzigartige Kunstwerke. In mühevoller Arbeit werden Accessoires und Baby in die richtige Position gebracht.


Sabrina Wagner fotografiert Babys und Neugeborene in ihrer gewohnten Umgebung. Ihr Ziel ist es, die einzigartigen Gefühle dieser Zeit mit ihren Fotos einzufangen. Emotionen und innige Momente stehen bei ihr im Vordergrund. Das Ergebnis ist eine Bilderserie, die nicht nur zeigt wie eure Babys ausgesehen haben, sondern wie sich diese Tage, Wochen und Monate als Familie angefühlt haben. Sabrina ist ein perfektes Beispiel für eine Lifestyle Babyfotografin. Überzeugt euch selbst und stöbert in ihrem Blog.


Klaus Heymach ist ein Familien- und Babyfotograf, der mit seinen Fotos Geschichten erzählt. Seine Familienfotos zeigen scheinbar alltägliche Familienmomente. Meist sind es jedoch gerade diese Erinnerung, an die man sich noch viele Jahre später gerne zurück denkt. Seine Familienreportagen können am besten der dritten Art (documentary) zugeordnet werden. Klaus wird für ein paar Stunden Teil der Familie und schafft es so, die innigen und emotionalen Momente für immer festzuhalten. Ich kann euch garantieren, diese Fotos werden von den glücklichen Eltern und ihren Kindern auch noch in mehreren Jahren immer wieder gerne angeschaut.


Meine Babyfotos sind ein Mix aus Lifestyle und dem dokumentarischen Stil. Lifestyle Fotografie versucht Porträts von Menschen in lebensnahen Situationen festzuhalten. Das Ziel ist es, eure persönliche Geschichte mit den Fotos zu erzählen. Deshalb gibt es bei Lifestyle Fotos einige wenige Anweisungen von mir, etwa wie ihr euch zum besten Licht dreht. Trotzdem sollen die Fotos echt und nicht gestellt wirken.

Bei Fotos, die in die Richtung des documentary Stils gehen, gibt es keine Anweisungen. Hier wird euer Baby einfach im Alltag festgehalten, damit ihr möglich lebensnahe Erinnerungen habt.


Ihr seht also, ich bin nicht der richtige Fotograf für jene Eltern, die ihr Baby in unterschiedliche Decken gewickelt, perfekt arrangiert und fotografiert haben wollen. Der Vorteil an meinem Stil ist nicht nur, dass die Fotos ungestellt und natürlich sind, sondern auch, dass das Babyfotoshooting sehr entspannt abläuft. Mir sind vor allem die Emotionen zwischen dem Baby und den anderen Familienmitgliedern wichtig. Natürlich kann trotzdem jede spezielle Decke, das Lieblingsspielzeug oder ein bestimmtes Outfit eingebaut und verwendet werden.




Diese Newborn Fotoshootings finden bei euch zuhause statt. So ist das Baby in seiner gewohnten Umgebung und auch ältere Geschwister oder Haustiere werden einfach im Familienalltag fotografiert. Besonders wichtig ist mir, dass die Fotos zeigen, wie schön es ist, ein Neugeborenes zu Hause willkommen zu heißen.


Egal für welchen Stil ihr euch entscheidet, ein Babyfotoshooting wird immer vom Baby geleitet. Muss es also gerade gewickelt oder gefüttert werden, dann tut ihr das einfach. Das Schöne an lebensnahen Fotos ist, dass auch diese Momente festgehalten werden können. Überzeugt euch selbst!



2. Gänsehaut beim Foto anschauen?

Natürlich ist der Stil eines Babyfotografen wichtig, aber noch viel wichtiger ist: Wie gefallen euch die Fotos? Könnt ihr nachfühlen, wie eng verbunden das Baby mit seiner Familie ist? Dann habt ihr den richtigen Fotografen schon fast gefunden!


Jeder Fotograf hat seine eigene Bildsprache und Art der Nachbearbeitung. Auch der Farblook ist in jedem Foto wieder zu erkennen. Achtet beim Stöbern auf diese Dinge, dann könnt ihr euch auch leichter entscheiden. Macht euch auch vorab Gedanken, ob ihr lieber Farbfotos oder Fotos in schwarz/weiß habt. Einige Fotografen bieten gerne auch beide Arten an.



3. Location: Studio oder zuhause?

Diese Frage ist eng verbunden mit dem Stil. Gestellte Fotos werden meist im Studio gemacht, während natürliche Fotos bei einem Newborn Shooting bei euch zuhause entstehen.


Trotzdem gibt es natürlich auch Fotografen, die bei euch zuhause Fotos mit festen Posen machen - macht euch also erst Gedanken, was ihr wollt und fragt den Fotografen dann einfach, ob er auch zu euch nach Hause kommen würde. Erfahrungsgemäß ist ein Shooting zuhause für Baby und Eltern meist entspannter, da ihr so nicht alle Dinge, die euer Baby brauchen könnte, mitnehmen müsst. Auch weiß ich, dass es gerade in den ersten Wochen schwierig ist, Termine pünktlich einzuhalten, weil sowohl Baby als auch Eltern erst ihren Rhythmus finden müssen.



Es kann aber auch genauso schön sein, Fotos vor einem neutralen Hintergrund in einem Studio zu machen. Hier gibt es kein richtig oder falsch. Wichtig ist, dass ihr euch wohlfühlt.


Und falls ihr euch Sorgen macht, weil es zuhause mit Baby dann doch ein bisschen chaotischer ausschauen kann: vergesst es! Ich habe selbst Kinder und weiß, dass die Prioritäten vor allem am Anfang nicht beim Putzen und Aufräumen liegen.

Weitere Anregungen, ob einen Fotostudio für euch das richtige ist, findet ihr auch hier.


4. Wofür macht ihr die Fotos eigentlich?

Klar, jeder möchte Fotos von eurem kleinen Wunder sehen - doch was möchtet ihr mit den Fotos vom Babyfotoshooting machen? Wollt ihr sie auf Facebook posten oder ein Fotoalbum machen, in dem ihr auch später noch gerne blättert?

Am besten überlegt ihr euch bereits vorab, wie ihr die Fotos verwenden wollt, damit ihr einen Fotografen suchen könnt, der genau das anbietet.


Ihr könnt eure Fotos:

  • über die Wiege hängen, vielleicht verschiedene Fotos in kleineren Rahmen

  • über die Couch hängen - ein großes, gerahmtes Foto vielleicht?

  • in einer Galerie im Stiegenhaus aufhängen

  • für die Babykarte oder Taufeinladung verwenden

  • in einem Fotoalbum sammeln

  • den stolzen Großeltern schenken



5. Der richtige Zeitpunkt

Typische Newborn Fotos werden, wie der Name schon sagt, relativ kurz nach der Geburt gemacht. Zwischen dem 8. und 14. Lebenstag finden oft Babyshootings statt, da die Kleinen da noch die meiste Zeit schlafen. Aber auch in der 3. und 4. Lebenswoche können schöne Fotos entstehen, da die Babys hier schon öfters munter sind und man so einen guten Mix aus Schlafen und Wachsein hat.


Egal, für welches Alter ihr euch entscheidet, gerade im ersten Lebensjahr ist jede Zeit es wert, festgehalten zu werden.

Möchtet ihr lieber Fotos machen, bei denen euer Baby schon aufgeweckt die Umgebung erkundet, könnt ihr auch ein Babyshooting zwischen dem 6. und 9. Monat machen. Euer Baby ist in diesem Alter schon wesentlich mobiler, wobei oft auch lustige Fotos entstehen können.

Ihr seid euch noch unsicher, wann ihr die Fotos machen wollt? Vielleicht kann ich euch ja mit meinem Guide hier helfen!



6. Wie viel könnt oder wollt ihr für die Babyfotos ausgeben?

Bitte behaltet im Hinterkopf, dass ein Fotograf weit mehr in eure Fotos investiert, als die Dauer des Shootings. Ein selbstständiger Fotograf mit Versicherung, Steuer, Weiterbildungen und Erfahrung wird höchstwahrscheinlich teurer sein. Wenn ihr ein Babyshooting bucht, denkt dran: ihr bekommt, wofür ihr zahlt.



In Wien und Umgebung variieren die Preise für professionelle Babyfotografen zwischen 300 und 800 Euro für ein Babyfotoshooting. Vergleicht die Pakete und achtet dabei besonders auf versteckte Zusatzkosten. Bei einigen Fotografen sind nur wenige Fotos im Grundpreis inkludiert. Wenn ihr euch für weitere Fotos entscheidet, bedeutet dies oft einen hohen Aufpreis. Auch ist es nicht selbstverständlich, dass Ausdrucke oder Alben Teil des Pakets sind.

Ich biete euch faire Preise ohne versteckte Kosten. Werft einen Blick auf meine Babypakete :-)


Ihr wollt diese einzigartige Zeit für immer festhalten? Dann lasst uns gemeinsam einen passenden Termin finden.




#babyfotograf, #babyfotoswien, #babyfotoshooting, #fotograftulln, #familienfotograf, #newborn, #newbornfotoshooting, #wien, #familienfotos

© 2020 by Daniel Wiedner 

Sportplatzstraße, 11

3433 Königstetten

www.derfamilienfotograf.at

daniel@derfamilienfotograf.at

Familienfotos, Familien Fotoshooting in Wien, Tulln, Klosterneuburg, Niederösterreich, Stockerau, St. Pölten, Krems, Hollabrunn

Babyfotos, Newborn, Babyfotograf in Wien, Tulln, Klosterneuburg, Niederösterreich, Stockerau, St. Pölten, Krems, Hollabrunn

Dein Fotograf für authentische Fotos in Wien, Tulln, Klosterneuburg, Niederösterreich, Stockerau, St. Pölten, Krems, Hollabrunn

Hochzeitsfotograf Wien & Niederösterreich

 

IMPRESSUM