Die Qual der Wahl - 5 Kameratypen und ihre Vor- & Nachteile

"Sollen wir uns wirklich zu unserem tollen Smartphone noch eine Kamera kaufen? Die Bilder im Internet sehen richtig gut aus, aber ist sie uns auf Dauer nicht zu groß? Diese kleine Kamera gefällt mir gut, die hat ein schönes Retro-Design, findest du nicht auch?”

“Ich weiß nicht, ich denke eine GoPro wäre doch cool für unseren nächsten Urlaub?”


Beim Kamerakauf gibt es die Qual der Wahl zwischen unzähligen Modellen von etlichen Herstellern. Dabei den Überblick zu bewahren ist alles andere als einfach. Gerade Eltern wollen oft nicht zu viel Geld ausgeben und definitiv keine falschen Entscheidungen treffen. Als Einsteiger möchte man schöne emotionale Familienfotos und Videos erstellen und sich möglichst wenig mit der Technik auseinandersetzen. Leider gibt es nicht die eine Kamera, die für alle Lebenslagen perfekt geeignet ist. Ähnlich wie bei den Kinderwagen hat jede Kamera seine Vor- und Nachteile sowie unterschiedliche Einsatzgebiete.



In diesem Artikel möchte ich euch einen groben Überblick geben, welche Arten von Kameras es am Markt gibt, wo ihr Einsatzgebiet liegt und welche Besonderheiten die einzelnen Modelle haben. Als professioneller Fotograf habe ich bereits Erfahrung mit sehr vielen Systemen machen dürfen, gerne gebe ich euch meine Einschätzung über Vor- und Nachteile. Eine Kaufempfehlung soll und kann ich an dieser Stelle nicht geben. Die Auflistung wird euch sicher dabei helfen, die eine oder andere Kamera in die nähere Auswahl zu nehmen. Wichtig vor dem Kamerakauf ist es auf alle Fälle, diese auch im Kamera-Fachmarkt in die Hände zu nehmen, um ein Gefühl für Größe, Haptik und Bedienung zu bekommen.


Spiegelreflexkameras:

Diese Kameratypen sind nach wie vor sehr verbreitet und haben eine große Fangemeinde. Besonders die beiden führenden Hersteller Nikon und Canon bieten ein breites Spektrum an Kameras und Objektiven an. Diese reichen von Einsteigerkameras ab 300€-400€ bis zu Highend-Modellen ab 2.000€. Sie zeichnen sich durch sehr gute Bildqualität sowie durch ihre Flexibilität aus. Objektive können je nach Einsatzzweck gewechselt werden und auch diverses Zubehör ist in allen erdenklichen Ausführungen erhältlich. Auch wenn die Technik veraltet erscheint, so kann doch festgehalten werden, dass bezüglich Leistung und Qualität diese Geräte auch in kommenden Jahren nicht enttäuschen werden und sie Mama und/oder Papa dabei unterstützen, schöne Babyfotos und Familienfotos anzufertigen.


beliebte Modelle: (Auswahl)

Nikon D3500, Nikon D5600, Nikon D7500, Nikon D750, Canon 200D, Canon 77D, Canon 80D, Canon 6Dii.


Vorteile:

  • Preis-Leistung ist vor allem bei den Einsteiger-Modellen sehr gut

  • ein großes Objektiv Angebot

  • großer Gebrauchtmarkt

  • Akkudauer länger als spiegellose Konkurrenten

  • sehr gute Bildqualität

Nachteile:

  • sowohl Kamerabody als auch Objektive aufgrund des verbauten Spiegels größer und schwerer als spiegellose Konkurrenten

  • relativ lautes Auslösegeräusch (Spiegelschlag)

  • viele elektronische Hilfen, die das Fotografieren erleichtern (Gesichtserkennung, Bildstabilisator, größere Fokusfeld Abdeckung), nicht verfügbar

  • ungewisse Zukunft: Der Trend auch bei Nikon und Canon geht in Richtung spiegellos. Diese Entwicklung wird noch einige Jahre dauern. Eine Abschätzung, wie lange es Spiegelreflexkameras noch geben wird, lässt sich nicht treffen.

Empfehlung:

Euch ist das Gewicht und die Größe eures Kamerasystems egal, ihr möchtet gute Bildqualität zu einem fairen Preis und könnt auf die technischen Vorteile von spiegellosen Kameras ebenso verzichten? Dann solltet ihr diese Kameramodelle in die nähere Auswahl aufnehmen. Eines ist garantiert, hervorragende Familienfotos und Babyfotos sind auch mit dieser älteren Technik möglich.




Spiegellose Systemkameras:

Vor allem in den letzten 3-5 Jahren erfreuen sich diese Kameratypen steigender Beliebtheit. Besonders Panasonic, Samsung, Olympus und Sony sind sehr früh dazu übergegangen, Kameras ohne Spiegel zu produzieren. Dies erlaubt eine kleinere Bauweise sowohl bei den Kameragehäusen als auch bei den Objektiven. Ältere Modelle hatten bezüglich der Autofokusgeschwindigkeit noch einige Probleme, während aktuelle Kameras sich aber vor der Konkurrenz der Spiegelreflexkameras nicht zu verstecken brauchen. Besonders beliebt sind Panasonic und Sony Kameras bei Film und Videoproduzenten, die die Vorteile dieser Kameratypen für sich entdeckt haben. Ich als Familien- und Porträtfotograf weiß die Vorzüge der neuen Technik ebenfalls zu schätzen und verwende bereits seit einigen Jahren Kameras dieses Typs.


beliebte Modelle: (Auswahl)

Sony A6500, Sony A6300, Panasonic/Lumix G81, Panasonic/Lumix Gx9, Fuji X-T20, Olympus OM-D EM-10ii(i), Olympus OM-D EM-5ii, Canon EOS M50.


Vorteile:

  • zumeist deutlich kleiner und leichter

  • technische Hilfsmittel erleichtern den Einstieg in die Fotografie

  • Einsteigermodelle: hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis

  • unauffälliger; lautloses Auslösen möglich

Nachteile:

  • Objektivangebot noch nicht am Stand von Canon und Nikon

  • teilweise deutlich kürzere Akkulaufzeit

  • High-End-Objektive sehr teuer

  • Einsteigermodelle für Sportfotografie nicht ideal

Empfehlung:

Ihr wollt eine kleine Kamera mit unterschiedlichen Objektiven, dem jeweiligen Einsatzzweck angepasst, verwenden und seid bereit einen oder auch zwei Ersatzakkus im Urlaub mit zu führen? Dann werft einen Blick auf die verschiedenen Modelle dieses Kameratyps. Besonders die kompakte Bauweise bei hervorragender Bildqualität sprechen für diese Modelle.




Smartphones:

Viele Menschen verzichten heutzutage darauf, sich eine Kamera zu kaufen, da für ihren Anspruch ein aktuelles Smartphone vollkommen ausreichend ist. Die meisten Eltern haben ihr Telefon immer dabei und haben so die Möglichkeit ihr Leben zu dokumentieren. Die Bedienung ist sehr intuitiv und man kann die entstandenen Fotos sofort mit Freunden teilen. Der Bildsensor, der für die Bildqualität in einem großen Maße ausschlaggebend ist, ist im Vergleich zu Systemkameras oder auch besseren Kompaktkameras jedoch deutlich kleiner. Dies führt dazu, dass Aufnahmen besonders bei wenig Licht oft nicht zu dem gewünschten Ergebnis führen. Um dies zu einem gewissen Grad auszugleichen verbauen die Hersteller in ihre Highend-Smartphone lichtstarke Objektive. Der Bildausschnitt wird durch diese Maßnahme jedoch fixiert und kann bei den meisten Smartphones nicht verändert werden.

Egal ob ihr Aufnahmen von Menschen, Pilzen oder Landschaften machen wollt, ihr müsst immer mit dem gleichen Ausschnitt fotografieren. Einige Highend-Geräte bieten jedoch mittlerweile die Möglichkeit zwischen 2 Brennweiten hin und her zu wechseln.


beliebte Modelle: (Auswahl)

diverse Modelle von Samsung, Apple, Huawei, LG, HTC…


Vorteile:

  • sind sehr leicht & klein und man hat sie immer dabei

  • relativ einfache Bedienung

  • ideale Brennweite für Urlaub und Dokumentation

  • Top Modelle verfügen über ausgezeichnete Videofunktionen


Nachteile:

  • bei weniger guten Lichtverhältnissen nimmt die Bildqualität deutlich ab

  • Brennweite nicht ideal für Porträtfotos

  • bei den meisten Geräten kein optischer Zoom möglich

  • Blitz der meisten Smartphones für schöne und natürliche Aufnahmen nicht geeignet


Empfehlung:

Euch sind Porträtfotos und Aufnahmen in Innenräumen und bei schlechten Lichtverhältnissen nicht wichtig und ihr könnt mit der fixen Brennweite (Bildausschnitt) gut leben? Dann greift zu einem Top- Smartphone der vergangenen Saison und dokumentiert euer Familienleben mit dieser einen Immer-Dabei-Kamera. Für mich bleibt das Smartphone immer noch eine Zweit-Kamera, mit der man Schnappschüsse und Momente festhält. Eine “richtige” Kamera kann sie aus meiner Sicht (noch) nicht ersetzen.




Edelkompaktkamera:

Diese Kameras zeichnen sich durch ihre kleine Bauweise bei guter Bildqualität aus. Sie verfügen weiters über ein lichtstarkes Objektiv, das auch einen brauchbaren Zoombereich eingebaut hat. Diese Art von Kameras war vor einigen Jahren noch undenkbar, ist das doch das Gehäuse teilweise nicht größere als eine Zigarettenschachtel. Damit passen sie in eine Jackentasche oder auch Hosentasche und liefern sehr gute Bild- und Videoqualität.

Nicht zu verwechseln sind diese Highend-Geräte jedoch mit ihren billigen Point & Shoot Alternativen. Achtet daher beim Kauf genau auf die Kamerabezeichnung (siehe unten) bzw. auf die Sensorgröße die zumindest 1 Zoll betragen soll.

Geschuldet ihrer Bauweise ist die Bedienung teilweise etwas eingeschränkt und ein Objektivwechsel ist ebenfalls nicht möglich. Wer aber auf der Suche nach einer sehr kleinen Allround-Kamera ist, sollte diese Modelle näher ins Auge fassen. Für Urlaube oder Ausflüge mit Kindern ist sie auf alle Fälle der ideale Begleiter.


beliebte Modelle: (Auswahl)

Sony Rx100iii, Sony rx100iv, Sony rx100v, Canon g7x mark ii, Lumix/Panasonic lx15, Lumix/Panasonic lx100(ii)


Vorteile:

  • extrem kleine Bauweise

  • leicht und passt in Jacken- oder Hosentasche

  • sehr viele Features eingebaut

  • bessere Bildqualität als Top-Smartphones

  • flexibler Zoombereich für Alltag und Urlaub


Nachteile:

  • kein Objektivwechsel möglich

  • in Innenräumen kommen auch diese Kameras an ihre Grenzen

  • für Kinder Portrait und Babyfotos gibt es deutlich bessere Alternativen

Empfehlung:

Ihr wollt eine fantastische Kamera für eure Ausflüge und Reisen? Gerne nehmt ihr die Kamera jedes mal zum Spielplatz mit, ohne eine eigene Kameratasche schleppen zu müssen und filmt auch gerne? Diese Kameras werden euch für diesen Einsatzzweck nicht enttäuschen. Beachtet jedoch, dass ihr mit diesen Kameras auf ein Objektiv fixiert sein und ein Wechsel nicht möglich ist. Wenn euch Fotos in Innenräumen und Kinderfotos mit unscharfem Hintergrund nicht wichtig sind, dann sucht euch eine Kamera aus dieser Kategorie aus.




Actionkameras:

Ursprünglich für Surfer entwickelt, um die Action während der Fahrt zu filmen und zu fotografieren, erfreut sich dieser Kameratyp auch bei Reisenden und Eltern großer Beliebtheit. Ihre kleine und robuste Bauweise macht sie vor allem für Outdooraktivitäten besonders geeignet. Sie verfügt über einen besonders großen Bildausschnitt und eignet sich hervorragend, um eine Szene als Ganzes zu erfassen. Die Bedienung ist denkbar einfach und durch diverses Zubehör kann man den Einsatzbereich erweitern. So ist es nicht nur möglich, die Kamera auf dem Fahrrad oder im Auto zu befestigen, um die Fahrt mitzufilmen, mit Hilfe eines Selfie-Sticks kann man auch Aufnahmen beim Wandern oder einem Stadtbummel machen. Der Sensor dieser Kameras ist jedoch deutlich kleiner als jener von Edelkompaktkameras und demnach sind die Bilder und Videoaufnahmen in Innenräumen von schlechterer Qualität.


beliebte Modelle: (Auswahl)

Yi 4k+, Go Pro Hero 5,6,7 Sony FDR-X1000V


Vorteile:

  • leichte, robuste Bauweise

  • einfache Bedienung

  • viel Zubehör

  • macht Spaß :-)


Nachteile:

Weitwinkel-Objektiv für Portrait nicht geeignet

Fotoqualität nicht auf höchstem Niveau

stößt bei Innenraumaufnahmen schnell an ihre Grenzen


Empfehlung:

Diese Kameratypen machen vor allem eines: Spaß! Auch wenn sie für Familien- und Babyfotos und Videos nicht sonderlich gut geeignet sind, kann man mit ihnen sehr gut das Leben als Familie dokumentieren und ausgezeichnete Urlaubsvideos erstellen. Ihr Weitwinkelobjektiv macht es euch einfach, das richtige Motiv am Foto darzustellen und für Selfie-Videos und Fotos ist es ideal. Wegen ihrer kleinen Größe kann man sie immer dabei haben und durch ihre vielen Zubehörartikel ist sie sehr flexibel einsetzbar. Als einzige Kamera kann ich sie nicht empfehlen. Wer aber gerne im Urlaub filmt und/oder sportbegeistert ist, wird mit dieser Kamera sehr viel Freude haben.



Welche Kamera sollen wir uns nun kaufen?!

Diese Fragen zu beantworten ist nicht einfach. Es hängt von euren Vorlieben und dem jeweiligen Einsatzgebiet ab. Ihr müsst euch entscheiden, ob ihr eine oder mehrere Kameras verwenden wollt, ob ihr Objektive wechseln wollt oder nicht.

Anhand der Gegenüberstellung der verschiedenen Typen, wird schnell klar, dass man mit allen Geräte den ein oder anderen Kompromiss eingeht. Ihr wollt euch zu den einzelnen Modellen Testberichte ansehen, dann kann ich euch diese Homepage wärmstens empfehlen.


In meinem kommenden Blogartikel gebe ich euch konkrete Tipps für den Kamerakauf und welche Kameras besonders gut für Familienfotos geeignet sind.


Ich habe dein Interesse geweckt? Du möchtest gerne tolle Bilder von eurer Familie machen? Dann abonniere doch bitte meinen Newsletter und folge mir auf Facebook und Instagram


Ihr habt eine spezielle Frage zum Thema Familienfotografie? Schreibt mir einfach und ich antworte euch gerne persönlich oder verfasse einen passenden Blogartikel. Kontakt



#familienfotograf, #familienfotos, #newbornfotografie, #babyfotograf, #fotograf, #tulln, #stpölten, #klosterneuburg, #kinderfotograf, #stockerau, #krems, #wien, #hochzeitsfotograf, #welchekamera, #kamerakaufberatung,

© 2020 by Daniel Wiedner 

Sportplatzstraße, 11

3433 Königstetten

www.derfamilienfotograf.at

daniel@derfamilienfotograf.at

Familienfotos, Familien Fotoshooting in Wien, Tulln, Klosterneuburg, Niederösterreich, Stockerau, St. Pölten, Krems, Hollabrunn

Babyfotos, Newborn, Babyfotografie in Wien, Tulln, Klosterneuburg, Niederösterreich, Stockerau, St. Pölten, Krems, Hollabrunn

Dein Fotograf für authentische Fotos in Wien, Tulln, Klosterneuburg, Niederösterreich, Stockerau, St. Pölten, Krems, Hollabrunn

Hochzeitsfotograf Wien & Niederösterreich

 

IMPRESSUM